Dezember 2015

Seepferdchenkurse

Seit 10 Jahren erfolgreich in der Schwimmausbildung

Seit knapp 10 Jahren bietet das Maxi Swim-Team Hamm e. V. Schwimmkurse für Kinder aus Hamm und Umgebung an. Hier lernen die Kinder wie ein "Delphin" durch das Wasser zu gleiten oder nach einem "Schatz" zu tauchen und ihn zu bergen. In den Seepferdchen-Kursen lernen die vier- bis achtjährigen Kinder wie ein "Frosch" zu schwimmen, im brusttiefen Wasser zu tauchen und das Springen vom Startblock, um so die Seepferdchen-Prüfung erfolgreich zu bestehen.
Für die Eltern, die ihre Kinder bei einem Schwimmkurs beim Maxi Swim-Team anmelden, ist es sehr wichtig, dass Ihre Kinder so früh wie möglich das Schwimmen lernen und dies in einer kleinen Gruppe.
In der letzten Woche haben Marielle Gitter, Leander Assmann, Harrish Teyarajah, Lucas Zock (obere Reihe), Aalijah Beese, Tuana Demir, Amelie Gitter und Felix Fahlbusch (untere Reihe) erfolgreich in der Wilhelm-Busch-Schule unter den Augen ihrer Trainerin, Tanja Gerdes, die Seepferdchen-Prüfung erfolgreich abgeschlossen und präsentieren ihre Abzeichen voller Stolz den anwesenden Eltern.

Holger Wissemann

Einladung zur außerordentlichen Jahreshauptversammlung am 25.11.2015 um 19:30 Uhr im TUS

August 2015

Seepferdchenkurse

Vom Nichtschwimmer zum Schwimmer!
Das Maxi Swim-Team Hamm bildet seit 10 Jahren Schwimmer erfolgreich aus!

Die DLRG berichtete dass allein im vergangenen Jahr 392 Personen in deutschen Gewässern ertranken. Grund dafür sei, dass immer mehr Kinder und Erwachsene nicht oder nur sehr schlecht schwimmen können. Viele Eltern sind der Meinung, dass es Aufgabe der Schulen sei ihren Kindern das Schwimmen beizubringen, und wissen nicht, dass diese überhaupt nicht mehr in der Lage sind, eine Schwimmausbildung wie vor 20 Jahren durchzuführen. Die bundesweit steigende Zahl der Nichtschwimmer und die zahlreichen Badeunfälle der letzten Wochen zeigen wie wichtig eine frühzeitige Schwimmausbildung ist.

Seit knapp 10 Jahren bietet das Maxi Swim-Team Hamm e. V. Schwimmkurse für Kinder aus Hamm und Umgebung an. Hier lernen die Kinder wie ein „Delphin“ durch das Wasser zu gleiten oder nach einem „Schatz“ zu tauchen und ihn zu bergen. In den 10 Unterrichtsstunden dauernden Seepferdchen-Kursen lernen die vier- bis achtjährigen Kinder wie ein „Frosch“ zu schwimmen, im brusttiefen Wasser zu tauchen und das Springen vom Startblock, um so die Seepferdchenprüfung erfolgreich zu bestehen.
„Die Kinder sollen vor allem Spaß im Wasser haben und sich gern darin bewegen, denn die Angst vor Wasser ist das größte Hindernis“, so Lisa Borgmeier, die in der Waldorfschule in Pelkum die Schwimmkurse für das Maxi Swim-Team Hamm leitet. Ein gutes Körpergefühl, Koordination und Balance sind wichtig um schwimmen zu lernen, diese Fähigkeiten entstehen durch viel Bewegung.
Doch die Realität sieht meistens anderes aus. Statt Draußen zu spielen, zu rennen, zu klettern und zu balancieren sind die meisten Kinder heute „Stubenhocker“, die lieber am Computer spielen, sich von den zahlreichen TV Programmen berieseln lassen oder sich mit ihren Smartphone beschäftigen.

Für die Eltern die ihre Kinder bei einem Schwimmkursen beim Maxi Swim-Team anmelden ist es sehr wichtig, dass Ihre Kinder so früh wie möglich das Schwimmen lernen. Zum Abschluss eines Seepferdchen-Kurses steht die Prüfung zum „Seepferdchen“ an, dabei müssen die Kinder das im Kurs Gelernte zeigen. 25 m ohne Hilfsmittel schwimmen, nach verschiedenen Gegenständen tauchen und vom Startblock in das Schwimmbecken springen. Mit bestandener Prüfung erhalten die neuen Schwimmerinnen und Schwimmer das begehrten Seepferdchenabzeichen für den Badeanzug oder die Badehose sowie eine Urkunde.

Nach dem erfolgreichen Bestehen des „Seepferdchens“ geht es für die meisten Schwimmer dann weiter beim Maxi Swim-Team Hamm. Hier wird das im Seepferdchen-Kurs Erlernte von den ausgebildeten Trainern und Übungsleitern des Schwimmvereins weiter ausgebaut und gefestigt, um die vier Grundschwimmarten zu erlernen und die Schwimmabzeichen in Bronze, Silber und Gold ablegen zu können.
Für Schwimmtalente und alle die Lust und Spaß am Schwimmsport gefunden haben besteht die Möglichkeit den Schwimmsport als Leistungssport auszuüben. In den verschiedenen Leistungsmannschaften des Maxi Swim-Teams Hamm und der Startgemeinschaft SWIM-TEAM HAMM haben sie die Möglichkeit unter fachkundiger Anleitung eines bestens qualifizierten Trainerteams im MAXIMARE auf der 50 Meter-Bahn zu trainieren, ihre Schwimmtechnik zu verbessern und dann ihre Zeiten mit anderen Schwimmen auf Schwimmwettkämpfen zu messen.
Vielleicht ist im nächsten Seepferdchenkurs ja eine zukünftiger Olympiateilnehmerin oder ein zukünftiger Deutscher Meister, wichtig ist aber, dass alle Mädchen und Jungen das Schwimmen richtig und mit Spaß an der Sache erlernen!
Die neuen Seepferdchen-Kurse beim Maxi Swim-Team Hamm beginnen wieder nach den Sommerferien. Informationen und Anmeldung hierzu gibt es über die Internetseite.

Holger Wissemann

Seepferdchenkurs

Im Lehrschwimmbecken der Wilhelm-Busch-Schule ging es dem Maxi Swim-Team Hamm mal nicht um Medaillen und Bestzeiten, es ging um etwas viel Wichtigeres. Es ging darum das Schwimmen zu lernen!
Die Schwimmanfänger Aarda Kücükduma, Melih Acikgöz, Lina Lkharat, Ecrin Köcükduma und Jessica Schmatolla gingen in den vergangen Wochen mit viel Spaß und der unermüdlicher Geduld von Trainerin Tanja Gerdes daran die Prüfung zum Seepferdchen abzulegen.
Während der Zeit konnte jedes Kind seine individuellen Erfolge verbuchen und so im Wasser ganz "klammheimlich" ein ganzes Stück weit über sich hinauswachsen. So merkten die Kinder anfangs gar nicht, dass sie ganz nebenbei ihrem lang und heiß ersehnten Wunsch, das Seepferdchenabzeichen zu bestehen, immer näher kamen. Nach erfolgreich abgelegter Prüfung konnten alle Schwimmanfänger stolz ihr Seepferdchenabzeichen den Eltern präsentieren.
Das Seepferdchenabzeichen bedeutet aber noch nicht, das sie sich sicher im Wasser bewegen können. Dazu sind die Schwimmer erst in der Lage, wenn die Kriterien für das Bronze-Schwimmabzeichen erfüllt werden. Für die Schwimmer geht es also im Maxi Swim-Team Hamm weiter zu ihrem nächsten Ziel und wer weiß vielleicht geht es demnächst doch um Medaillen und Bestzeiten?!

Anfang Mai 2015

Wettkampf in Italien

SG SWIM-TEAM HAMM in Italien erfolgreich

Schwimmer aus der 1. und 2. Leistungsmannschaft der Startgemeinschaft SWIM-TEAM HAMM hatten die besondere Ehre beim 36. Internationalen Meeting "Twins Cup" der Stadt FORLI in Italien teilzunehmen.
Die Teilnahe an diesem Wettkampf erfolgt nur auf besondere Einladung der Stadt FORLI in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Schwimmverein "Center Forli" und dem Schwimmcenter.
Alle Schwimmer der SG SWIM-TEAM HAMM haben das internationale Flair auf dem Wettkampf und das Begleitprogramm sehr genossen. Insgesamt konnten drei 1. Plätze (1x Anesa Begic und 2x Marcel Karow), ein 2. Platz (Anesa Begic) und zwei 3. Plätze (Alina Mühlenjost und Marcel Karow) erreicht werden. Neben Vereinen aus Österreich, Rumänien, Tschechien und Italien bedeutete dies den 2. Platz bei den teilnehmenden Gastvereinen und den 13. Platz in der Gesamtwertung. Hierzu haben auch die anderen Schwimmer mit sehr guten Leistungen beigetragen, die stets unter den besten zehn Schwimmern in ihrem Jahrgang zu finden waren.
Die Reise nach Italien war die letzte Vorbereitung für die NRW-Meisterschaften, die am 09./10. Mai 2015 in Warendorf stattfinden. Die SG SWIM-TEAM HAMM wird bei den NRW-Meisterschaften mit einem leistungsstarken Team von 11 SchwimmerInnen vertreten sein.
Alle Teilnehmer waren sich nach der Rückkehr am Sonntagabend einig, dass die Teilnahme an diesem Wettkampf auch nächstes Jahr wieder stattfinden soll. Trainer Marcel Karow konnte dies nur bestätigen: „Neben dem tollen Wettkampf, mit durchweg sehr guten Leistungen, kam auch der Spaß im sonnigen Italien nicht zu kurz und dies war sehr wichtig für die Teambildung vor den Meisterschaften. Wir werden dort mit einem hoch motivierten Team aufschlagen“.
Der Geschäftsführer der SG SWIM-TEAM HAMM, Holger Wissemann, hat gleich vor Ort die ersten vorbereitenden Maßnahmen für das nächste Jahr schon eingeleitet. Einer erneuten Teilnahme, auch für die jüngeren Jahrgänge der Startgemeinschaft steht nichts mehr im Wege. (hw + ab)

25./26.04.2015

SWL Meisterschaft

6 Meistertitel und einen Vizemeistertitel für Anna-Lena Kuhn bei Südwestfälischen Jahrgangs-Meisterschaften

Bei den am letzten Wochenende ausgerichteten Südwestfälischen Jahrgangsmeisterschaften in Bochum war Anna-Lena Kuhn (Jahrgang 2004) vom Maxi Swim-Team Hamm wieder einmal nicht zu stoppen. Bei ihren insgesamt sieben Starts erreichte sie auf den Strecken 100m Rücken (1:15,96 Min.) und 200m Rücken (2:54,81 Min.), 100m Schmetterling (1:21,77 Min.) und 200m Schmetterling (2:57,34 Min.) sowie über 100m Freistil (1:09,70 Min.) und 200m Lagen (2:53,32 Min.) insgesamt sechs Mal den ersten Platz. Nur über 200m Freistil (2:33,34 Min.) musste sie sich mit dem 2. Platz zufrieden geben. Nicht nur die Edelmetallausbeute ist beeindruckend, sondern auch die von Ihr geschwommen Zeiten, welche ausschließlich neue persönliche Bestzeiten darstellten, waren überwältigend. Mit diesem Ergebnis war Anna-Lena Kuhn eine der erfolgreichsten Schwimmerinnen auf den Meisterschaften und bestätigte souverän einmal mehr Ihre Berufung in den Südwestfalen Kader. Marcel Karow (Trainer der 1. Leistungsmannschaft der SG SWIM-TEAM HAMM) und Klaus Voss (Sportlicher Leiter der SG SWIM-TEAM HAMM) waren mehr als zufrieden mit den Leistungen ihres Ausnahmetalentes. Nach diesen hervorragenden Leistungen erhofft man sich für die weiteren Meisterschaften in dieser Saison natürlich noch einige Ausrufezeichen. „Anna-Lena Kuhn ist ein gutes Vorbild für alle Schwimmer und Schwimmerinnen der Startgemeinschaft, die seit nunmehr einem Jahr besteht. Die Bündelung von Talenten im Schwimmsport zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, nicht nur für die Startgemeinschaft selbst sondern auch für den Schwimmsport in der Stadt Hamm“, betont Alexander Bergenthal, 1. Vorsitzender der SG SWIM-TEAM HAMM.
(ab + hw)

--> Ergebnisse SWL

18./19.04.2015

Warendorf


18./19.04.2015

Bochum

Guter Abschluss der Vorbereitungsphase

Am letzten Wochenende konnten sich 8 Aktiven der SG Swim-Team Hamm
ein letztes Mal in der Vorbereitungsphase für die Anfang Mai stattfinden NRW Meisterschaften beweisen.
Mit 17 persönlichen Bestzeiten, drei Vereinsrekorden und drei weiteren Saison-Bestzeiten konnten sich die Ergebnisse, eine Woche nach dem harten Trainingslager in Sarajevo, welches sich über 10 Tage und 110 tausend Metern erstreckte, sehen lassen. Vor allem die jüngeren Jahrgänge (2000-2001) konnten sich gut präsentieren. Überzeugt hat vor allem Annika Schwenner (99), die bei all ihren Starts eine persönliche Bestzeit schwam.
Ab dieser Woche werden sich die Aktiven in der Wettkampfphase noch einmal den wichtigen Feinschliff erarbeiten, bevor es zu den NRW-Meisterschaften geht und sie dort die letzte Chance wahrnehmen, sich für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften Anfang Juni in Berlin zu qualifizieren.

März/April 2015

Trainingslager mit Wettkampf in Sarajevo

Am Dienstag, dem 31.03.2015 landete die SG SWIM-TEAM HAMM am Flughafen in Sarajevo. Das diesjährige Trainingslager findet zum wiederholten Male dort statt und ist das Ergebnis der Partnerschaft mit dem Schwimmverein BONSA aus Sarajevo.
Damir Dervisefendic ist Vorstandsmitglied des heimischen Vereins und hat dort mit seinem Team wieder optimale Rahmenbedingen für das Schwimmtrainingslager geschaffen. Neben dem 25m Pool direkt im Hotel, stehen ebenfalls ein Kraftraum und eine Sporthalle zur Verfügung. Des Weiteren haben die Schwimmer täglich die Gelegenheit, im olympischen Hallenbad „Otoka“, gemeinsam mit dem Schwimmverein BOSNA in einem 50m Pool zu trainieren. Der Cheftrainer von BOSNA, Sejbin Brašnjić, der erfolgreichste Schwimmer in Bosnien und Herzegowina, konnte mit dem Trainer der 1. Leistungsmannschaft, Marcel Karow, wertvolle Trainingstipps austauschen, wovon die Schwimmer beider Vereine schon während des Trainingslagers profitierten.
Am Samstag, dem 04.04.2015 nahmen die Schwimmer am XIV. Internationalen Schwimmwettkampf 2015 unter dem Motto "Sarajevo With Love" teil. Der größte internationale Schwimmwettkampf in Sarajevo gehört zu einem der Höhepunkte im Rahmen der jährlichen Feierlichkeiten zur Befreiung der Stadt Sarajevo.
Trotz des kräftezehrenden Trainings konnten sich die Schwimmer mit insgesamt 7 Medaillen gegenüber einem internationalen Teilnehmerfeld behaupten.
Der Cheftrainer der SG SWIM-TEAM Hamm, Marcel Karow, sprang bei dem Wettkampf selbst ins Wasser und konnte 4 Medaillen gewinnen. Über alle vier 50m-Strecken ging er an den Start und zeigte vor allem über 50m Brust in 0:31,04 Min. und über 50m Schmetterling in 0:26,26 Min. sehr gute Leistungen. Mai-Britt Haumersen konnte über 100m Schmetterling mit einer guten Zeit von 1:15,08 Min. die Bronzemedaille gewinnen. Ebenfalls einen dritten Platz über 100m Schmetterling erschwamm sich Anesa Begic mit ihrer Zeit von 1:10,41 Min. Über die halbe Distanz, den 50m Schmetterling, schwamm Anesa in 0:31,63 Min. ein weiteres Mal auf den dritten Platz.
Auch ein kulturelles und geschichtliches Rahmenprogramm wurde vor Ort für die SchwimmerInnen angeboten, sodass auch die Eindrücke der geschichtsträchtige Stadt Sarajevo mit nach Hamm genommen werden können. Neben Jerusalem ist Sarajevo die einzige Stadt, in der eine Synagoge, eine Moschee, eine katholische Kirche und eine orthodoxe Kirche in unmittelbarer Nachbarschaft anzutreffen sind.
Für die Zukunft wird die bereits dreijährige partnerschaftliche Beziehung zwischen dem Schwimmverein BOSNA und der SG SWIM-TEAM HAMM weiter intensiviert. Im nächsten Jahr ist ein Schwimmeraustausch zwischen den beiden Vereinen geplant, um Land und Kultur besser kennen zu lernen. (hw/ab)


21./22.03.2015

Sparkassen-Cup mit internationaler Besetzung

Mit dem 8. Hammer Sparkassen-Cup des Maxi Swim-Teams Hamm am kommenden Wochenende im MAXIMARE geht eine mittlerweile sehr etablierte Veranstaltung in die nächste Runde. Auch in diesem Jahr konnten die Organisatoren des Vereins wieder zahlreiche Mannschaften aus dem In- und Ausland am Samstag und Sonntag ins MAXIMARE einladen. Neben sieben Mannschaften aus den Niederlanden nimmt auch jeweils ein Verein aus Russland, Dänemark und Irland teil. Gerade die irische Mannschaft ist mit 26 SchwimmerInnen nicht nur zahlenmäßig stark vertreten, sondern hat auch hervorragende Nachwuchstalente in ihren Reihen. Vor allem die Finals über die 50m Strecken (Samstag ab 13.30 Uhr und Sonntag ab 14:00 Uhr) mit attraktiven Prämien stellen den sportlichen Höhepunkt des Wochenendes dar. Insgesamt gehen von 37 Vereinen am Wochenende 502 Schwimmer in das Wasser und starten 2343 Mal. Neben dem ausrichtenden Maxi Swim-Team Hamm als Stammverein der ebenfalls teilnehmenden SG SWIM-TEAM HAMM werden noch Waspo Herringen und der TuS 59 aus Hamm am Wochenende vertreten sein. Die Organisatoren des ausrichtenden Maxi Swim-Teams sind sich der Verantwortung für dieses große Event bewusst, gehen sehr optimistisch und mit Freude in die unmittelbare Vorbereitung des Wettkampfes. „Gerade bei diesem starken internationalen Teilnehmerfeld ist es enorm wichtig, dass der Wettkampf reibungslos abläuft. Ein optimal organisierter Wettkampf ist schon die halbe Miete für ein hochklassiges, wie auch großes Teilnehmerfeld im nächsten Jahr“, betont der 1. Vorsitzende Alexander Bergenthal. Nicht nur die Schwimmer aus dem Ausland, sondern auch die deutschen Vereine aus dem gesamten Bundesgebiet sorgen zudem dafür, dass die Stadt Hamm als Austragungsort von hochklassigen Wettkämpfen im Schwimmsport immer populärer wird.

--> Radio
--> Plakat
--> Ausschreibung
--> Meldeergebnis
--> Kampfgericht
--> Protokoll
--> Ergebnisse


14./15.03.2015

NRW Jugendmehrkampf

Am 15. März fanden die NRW-Meisterschaften im Jugendmehrkampf statt.
Hier trat Anna-Lena Kuhn vom Maxi Swim-Team Hamm gegen die besten
53 Mädchen des Jahrgangs 2004 an.
Auf ihrem Programm standen 100m und 400m Freistil, 50m Kraul Beine,
7,5m Gleiten, 15m Delphinkicks, 100m Schmetterling und 200m Lagen.
Mit einer Gesamtzahl von 1866 Punkten erkämpfte sich Anna-Lena den
3. Platz und somit ihre erste NRW-Medaille. (sk)

--> Protokoll
--> Ergebnisse

März 2015

Seepferdchenabzeichen

Stolz auf ihr Seepferdchen-Abzeichen sind Soukaina Lkharat, Medina Winter, Enes Cerci, Alexander Schmidt, Andreas Antoniruthyuthas und Jan Laskowski (v.I.)

Nach dem erfolgreichen Abschluß des Seepferdchen-Kurses in der Wilhelm-Busch-Schule, unter Leitung von Übungsleiterin Tanja Gerdes, gibt es 6 neue Seepferdchenschwimmer beim Maxi Swim-Team Hamm. In kleinen Gruppen wurden die Nichtschwimmer zu Schwimmern ausgebildet. Hier haben Soukaina, Medina, Enes, Alexander und Jan auf spielerische Art und mit viel Spaß bei der Sache ihre ersten Schwimmstunden absolviert. Übungsleiterinnen Tanja Gerdes hat es mit Engagement, Einfühlungsvermögen und Geduld wieder einmal geschafft den Kindern das Element Wasser näher zu bringen.
Die Prüfung bestand darin, vom Beckenrand zu springen, 25 Meter zu schwimmen und einen Tauchring aus schultertiefem Wasser heraufzuholen. Alle 6 Kinder bekamen nach erfolgreicher Prüfung das begehrte "Seepferdchen-Abzeichen".
Was die jungen Schwimmer dann stolz auf ihrer Brust präsentierten.
Nach dem nun erfolgreichen Bestehen des „Seepferdchen-Abzeichens“ geht es für die Schwimmer weiter das Erlernte auszubauen und zu festigen. Es geht jetzt daran die vier Grundschwimmarten zu erlernen und die Schwimmabzeichen in Bronze, Silber und Gold zu bestehen. Schwimmtalente haben die Möglichkeit später Schwimmsport als Leistungssport in der Startgemeinschaft SWIM-TEAM HAMM im MAXIMARE zu betreiben. Wir werden sicher noch was von den jungen Schwimmern hören!
Für die nächsten Seepferdchen Kurse in der WILHELM-BUSCH-SCHULE und in der WALDORFSCHULE sind noch Restplätze frei. Informationen hierzu hängen in den Lehrschwimmbecken aus. (hw)

25./26.04.2015

Jahnpokal

--> DSV-Datei
--> Aussschreibung
--> Meldeergebnis
--> Protokoll
--> Ergebniss

07.03.2015

Werler Sparkassen-Cup Jugendschwimmfest 2015

Gleich ein Wochenende nach ihrer ersten erfolgreichen Teilnahme, beim Internationalen Schwimmmeeting in Berlin, bestätigten Niklas Schwennecker (Jg. 2004), Nele Wissemann (Jg. 2003) und auch die anderen Nachwuchsschwimmer der SG SWIM-TEAM HAMM ihre bestechend gute Leistungen beim Jugendschwimmfest in Werl.
Alle Schwimmer konnten ausschließlich persönliche Bestzeiten erzielen, dies zeigte sich auch bei der Medaillenausbeute. Allen voran Michelle Pfenning (Jg. 2000, Stammverein SV Heessen), die bei allen Starts den ersten Platz erreichen konnte und die fünf Goldmedaillen mit nach Hause nahm.
Laura Vannessa Haake (Jg. 2002, Stammverein SV Heessen) erreichte 3x Gold, 1x Silber und 1x Bronze,
Niklas Schwennecker (Jg. 2004, Stammverein Maxi Swim-Team) erreichte 2x Gold, 1x Silber und 2x Bronze,
Ann-Christin Wilke (Jg. 1999, Stammverein Maxi Swim-Team) erreichte 1x Gold, 3x Silber und 1x Bronze,
Tobias Haake (Jg. 2000, Stammverein SV Heessen) erreichte 1x Gold und 2x Silber.
Benedict Isenberg (Jg. 2004, Stammverein Maxi Swim-Team) rundete den Medaillenspiegel mit 1x Silber und 1x Bronze ab.
Pech hatte Jonas Figge (Jg. 2000, Stammverein SV Heessen), er vergab über 100m Schmetterling den 1. Platz. Er wurde im Anschluß durch das Wettkampfgericht disqualifiziert, da er nur mit einer Hand im Ziel anschlug. Trotzdem war Trainerin Pia Meyer mit der Leistung ihrer Schwimmer zufrieden, allen voran mit Florian Becker (Jg. 2003, Stammverein Maxi Swim-Team), der bei seinem ersten Wettkampf stets mit seinen Zeiten unter den besten sechs Schwimmern seines Jahrgangs war. Gleiches gilt für Laura Figge (Jg. 2003, Stammverein SV Heeessen), Nils Koop (Jg. 2004, Stammverein SV Heessen) und Nele Wissemann (Jg. 2003, Stammverein Maxi Swim-Team Hamm). Die drei erzielten bei in allen absolvierten Starts nur persönliche Bestzeiten. Viel Ruhe bleibt den Schwimmern der SG SWIM-TEAM HAMM nicht, denn am Wochenende 21./22. März findet im MAXIMARE der 8. Hammer Sparkassen-Cup statt. Hier müssen sich alle Schwimmer wieder einem internationalen Teilnehmerfeld stellen. (hw)

--> Meldeergebnis
--> Protokoll
--> Ergebnisse

27.02.-01.03.2015

ISM Berlin

Das Internationale Swim Meeting ist einer der wenigen Wettkämpfe in Deutschland, der sich in den vergangenen Jahren auch außerhalb Deutschlands einen Namen machen konnte. Auch in diesem Jahr waren unter anderem mit Adam Peaty (Großbritannien) und László Cseh (Ungarn) wieder einige Weltklasseschwimmer mit dabei. An diesem hochkarätigen Wettkampf nahmen am vergangenen Wochenende auch 14 Aktive der SG Swim-Team Hamm teil. Cheftrainer Marcel Karow, der auch selber in das Wasser in der Hauptstadt sprang, war von seinen Schützlingen mehr als begeistert. Die Bestzeiten bei einigen Aktiven konnten teilweise sehr deutlich unterboten werden. Vor allem die Geschwister Nele und Fynn Wissemann sowie auch Ann-Christin Wilke verbesserten ihre Bestzeiten um mehrere Sekunden. Im Hinblick auf die in den nächsten Wochen und Monaten anstehenden Meisterschaften lassen die Ergebnisse aus Berlin auf einiges hoffen. (ab)

--> Ergebnisse

28.02./01.03.2015

OWL und SWL Lange Strecke


Anna-Lena Kuhn (Jahrgang 2004) vom Maxi Swim-Team Hamm startete
am vergangenen Wochenende bei den Südwestfälischen Meisterschaften in
Dortmund.
Hier konnte sie ihren Titel „Südwestfälische Meisterin im Jugendmehrkampf“
erfolgreich verteidigen.
Zusätzlich sicherte sie sich 2 weitere Goldmedaillen auf langer Strecke über
400 Lagen und 400 Freistil. Hinzu kam noch ein Vizetitel über 800 Freistil.
Mit dieser tollen Leistung qualifizierte sich Anna-Lena für den Jugendmehrkampf
NRW am 15. März. (sk)


--> Meldeergebnis OWL
--> Protokoll OWL

--> Ergebnisse OWL

--> Meldeergebnis SWL
--> Protokoll SWL
--> Ergebnisse SWL

27.02.-01.03.2015

ISM Berlin Vorbericht

Schwimmwettkämpfe gibt es in Deutschland wie Sand am Meer. Jedes Wochenende finden bundesweit etliche Wettkämpfe parallel auf der 25m-Bahn oder auch der 50m-Bahn statt. Der Wettkampf, der von Freitag bis Sonntag jetzt in Berlin stattfindet, kann dabei aber getrost als „Wimbledon im Schwimmsport“ bezeichnet werden. Das Internationale Swim Meeting ist einer der wenigen Wettkämpfe in Deutschland, der sich in den vergangenen Jahren auch außerhalb Deutschlands einen Namen machen konnte. Seit 2002 lädt das Internationale Swim Meeting (ISM) in Berlin stets am letzten Februar- oder ersten März-Wochenende Nachwuchsschwimmer und Spitzenathleten zum Kräftemessen ein. Und jedes Jahr auf's Neue kommen Olympiateilnehmer, Welt- und Europameister in die Hauptstadt, um in einem der schnellsten Schwimmbecken der Welt die Form für die kommenden Meisterschaften zu testen. Bei diesem Stelldichein der internationalen und auch nationalen Schwimmsportelite mischt die Startgemeinschaft SWIM-TEAM HAMM auch wieder mit. Als einziger Hammer Schwimmverein nimmt die Startgemeinschaft um Cheftrainer Marcel Karow an diesem hochkarätigen Wettkampf teil. Trotz der leistungsabhängigen Begrenzung des Teilnehmerfeldes konnten die Verantwortlichen des Vereins 15 SchwimmerInnen über 76 Einzelstrecken melden. Mit so einem starken Team konnte sich in den letzten Jahren noch kein Hammer Verein in der Hauptstadt präsentieren. „Die ersten Früchte der harten tagtäglichen Arbeit der Trainer und Aktiven in unserer Startgemeinschaft können jetzt geerntet werden. Ich bin von einem sehr guten Ergebnis der SchwimmerInnen in Berlin überzeugt“, betont der 1. Vorsitzende Alexander Bergenthal. Als einer der 50 deutschen Vereine, die neben den rund 120 ausländischen Vereinen ins Wasser gehen werden, steht für die Aktiven des SWIM-TEAMs HAMM neben der eigentlichen Leistung im Becken natürlich auch das Erleben des internationalen Flairs im Vordergrund der Reise. (ab)

08.02.2015

DMS Bezirksklasse in Rheda-Wiedenbrück

Eine Woche nach dem erfolgreichen Start der ersten Frauen- und Männermannschaft im diesjährigen Durchgang um die DMS (Deutschen Mannschaftsmeisterschaften) traten drei weitere Mannschaften des Teams in der Bezirksklasse Ostwestfalen Lippe an.
Im Hallenbad in Rheda-Wiedenbrück mussten sich die zweite und dritte Damen-mannschaft, sowie und die zweite Herrenmannschaft mit drei weiteren Teams um den möglichen Aufstieg in die Bezirksliga auseinandersetzen. Dazu schwamm aber noch weitere starke Konkurrenz bestehend aus zwölf Damen- und zwölf Herrenmannschaften des Bezirkes in den Hallenbädern von Hövelhof, Löhne und Beckum um das gleiche Ziel zu erreichen.
Der Versuch aus dem Rest des ganzen Teams, also Mitgliedern aller drei Wettkampfmannschaften weitere DMS Teams zu formieren kann jetzt schon als überaus erfolgreich eingestuft werden.
Nicht nur das Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgängen 2003 und 2004 aus der dritten Wettkampfmannschaft die gemeldeten Teams ganz toll ergänzten, sondern auch die Tatsache, das sich Schwimmerinnen die schon längere Zeit nicht mehr am Wettkampfgeschehen teilgenommen haben, reaktivieren ließen und erfreulicher Weise zur Verfügung stellten.
Klaus Voß als zuständiger Trainer war hoch zufrieden mit der abgegebenen Leistung seiner 16 weiblichen und 8 männlichen Schützlinge, die bei ihren achtzig Starts dieser Veranstaltung 57 neue persönliche Bestzeiten schwammen und damit 10 mal Platz 1, 15 mal Platz 2 und 25 mal den dritten Platz erringen konnten.
Am Ende des Durchgangs lag die zweite Damenmannschaft mit 8.611 erreichten Punkten auf Platz 2, die dritte Damenmannschaft mit 6.049 Punkten auf Platz 5 und die zweite Herrenmannschaft mit 5.555 Punkten auf Platz 4 der Wertung.

--> Ergebnisse
--> Protokoll

31.01.2015

DMS Landesliga in Schloss Holte Stukenbrock

Am vergangenen Wochenende starteten erstmals die Mannschaften der Startgemeinschaft SWIM-TEAM HAMM bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der Landesliga Westfalen. Der Wettkampf fand sowohl für die Herren als auch die Damen des Hammer Schwimmvereins im Hallenbad von Schloß Holte-Stukenbrock mit jeweils vier weiteren Mannschaften aus ganz NRW statt. Da einige Schwimmer/-innen leider aus schulischen und gesundheitlichen Gründen nicht an diesem Wettkampf teilnehmen konnten, gingen die Aktiven mit leicht gedämpften Erwartungen in den Wettkampf. Mit starken Leistungen bei den Damen konnten vor allem Anesa Begic, Alina Fritz und Hannah Obrikat wertvolle Punkte für das Team sammeln. Bei den Herren sprangen sowohl der Trainer des Maxi Swim-Teams Hamm, Marcel Karow, als auch der 1. Vorsitzende des Vereins, Alexander Bergenthal, für das Herrenteam ins Wasser und erkämpften hier die meisten Punkte der Mannschaft. Letztendlich konnten die Herren den 6. von insgesamt 10 Mannschaften erreichen und werden auch im nächsten Jahr in der Landesliga Westfalen an den Start gehen. Die Damenmannschaft jedoch hatte etwas Pech. Im zweiten Abschnitt verloren die Damen einige Punkte und konnten ihre Ausgangsposition im Mittelfeld nicht halten und rutschten leider auf den letzten Platz ab. Durch den Abstieg aus der Landesliga wird das Damenteam im nächsten Jahr aus der Bezirksliga den direkten Wiederaufstieg in Angriff nehmen. (ab)


--> Ergebnisse

--> Protokoll

17./18.01.2015

Langstreckenmeeting in Ahlen

 Saison in Ahlen eröffnet


Tolle Gesamtleistungen und zwei neue Deutsche Rekorde für Alina Mühlenjost in Ahlen.
Die Startgemeinschaft SWIM-TEAM HAMM, sowie die Stammvereine SV Heessen und Maxi Swim-Team Hamm traten am Wochenende mit 20 weiblichen und 11 männlichen Schwimmern beim 17. Ahlener Langstrecken Meeting an. Obwohl dieser Wettkampf von den Trainern als letzte Überprüfung für die Langstrecken-Meisterschaften auf der Bezirks, der Landes- und der Bundesebene ganz bewusst aus dem vollen Training heraus geschwommen wurde, gaben die Ergebnisse Anlass zur Freude. 69-mal starteten die Hammer Aktiven und erreichten dabei 59 neue persönliche Bestzeiten. Die meisten der Schwimmerinnen und Schwimmer schafften damit auch schon ihre Qualifikationen zu den Meisterschaften. Dazu errangen sie mit diesen Leistungen 10 Gold, 12 Silber- und 12 Bronzemedaillen.
Herausragende Einzelleistungen boten neben Mai-Brit Haumersen und Alina Fritz auch die elfjährige Anna-Lena Kuhn. Sie konnte nahtlos an ihre tollen Leistungen bei den Südwestfälischen Kurzbahnmeisterschaften Mitte Dezember in Lüdenscheid anknüpfen.
Alina Mühlenjost schwamm über 400 Freistil in 5:10,86 min. und über 800 Meter in 10:39,74 min. zwei neue deutsche Rekorde in der Gehörlosen Wertung. (kv)

--> Ergebnisse
--> Protokoll

Januar 2015

Schwimmstilanalyse mit Unterwasserkamera bei SG SWIM-TEAM HAMM

Wenn man die Schwimmer bei Olympischen Spielen oder Weltmeisterschaften durchs Wasser gleiten sieht, denkt man immer wie einfach es doch aussieht. Schwimmt man dann aber selber, ist es doch nicht so leicht und zudem noch extrem anstrengend.
Für die Athleten der SG SWIM-TEAM HAMM bedeutet dies einen hohen Zeitaufwand und endlose Kilometer im Wasser, um diese Techniken zu verinnerlichen.
Gleich am zweiten Tag des neuen Jahres hat die 1. Leistungsmannschaft wieder das Training im Wasser des MAXIMARE aufgenommen.
Der Trainer, Marcel Karow, hat auf den Trainingsplan „Schwimmstilanalyse“ geschrieben. „Eine Schwimmstilanalyse ist für jeden Schwimmer bei uns sinnvoll. Niemand schwimmt perfekt und es können sich im Laufe der Zeit immer mal wieder kleine Fehler bezgl. der Technik einschleichen. Die eigenen Fehler selber dann zu erkennen ist der erste Schritt zur Verbesserung der eigenen Schwimmtechnik und somit auch zu besseren Zeiten“, sagt Marcel Karow.
Vor allem unter Wasser zeigen die Videos ein deutlich anderes Bild als in der eigenen Vorstellung der Athleten. Um dies zu analysieren filmt der Trainer mit einer speziellen Unterwasserkamera sowohl die Überwasser- als auch die Unterwasserphase aus verschiedenen Perspektiven. So erhalten der Trainer und die Athleten ein gutes Bild der komplexen Schwimmbewegung und können Fehler im Ablauf besser erkennen. Viel Zeit bleibt den Athleten jedoch nicht, denn am 31. Januar steht mit den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der erste wichtige Wettkampf des neuen Jahres an. Hier kommt es dann auf jede Sekunde an, da das Ziel der Wiederaufstieg in die Oberliga ist.